Renishaw plc

Renishaw plc.
Rechtsform public limited company
ISIN GB0007323586
Gründung 1973
Sitz Wotton-under-Edge, Gloucestershire
Leitung David McMurtry
Mitarbeiterzahl über 5000[1]
Umsatz 574 Mio. Pfund[2]
Branche Technologieunternehmen
Website renishaw.com
Stand: 2018
lili rere
Dreh-/Schwenkkopf mit Messtaster
SLM-Drucker AM 400

Renishaw ist ein mittelständischer britischer Hersteller von Produkten für industrielle Messtechnik, Rapid Prototyping, selektives Laserschmelzen sowie Medizintechnik.

Geschichte

Renishaw wurde im Jahre 1973 von David McMurtry und John Deer gegründet. Das erste Produkt war ein taktiler Sensor für Koordinatenmessgeräte für besondere Messanforderungen für die Olympus-Triebwerke des Überschallflugzeugs Concorde. Dieses war der Grundstein für darauf folgende Produkte und Dienstleistungen.[5]

Renishaw wird seit dem November 1984 bei der London Stock Exchange gehandelt.[6] Im Jahr 2006 kaufte das Unternehmen ‘itp’, einen Hersteller von Präzisionstastern in Völklingen.[7] Anfang 2009 erreichte die Weltfinanzkrise Renishaw, was Arbeitsplatzabbau und Einbußen beim Arbeitsentgelt bedeutete.[8] Schon ein Jahr später erholte sich das Geschäftsumfeld und Renishaw stellte neue Mitarbeiter ein.[9][10] Im Jahr 2010 kaufte das Unternehmen den Vermessungstechnikspezialisten Measuring Devices Ltd.[11] 2011 kaufte Renishaw eine ehemalige Bosch-Fabrik in Miskin, Wales und eröffnete dort 2012 einen neuen Standort.[12][5]

Geschäftsbereiche

Renishaw unterteilt seine Geschäftsbereiche in Metrologie und Medizintechnik.[2]

Die Metrologie umfasst dabei Koordinatenmessgeräte, Sensoren für CNC-Maschinen, Geräte für Rapid Prototyping insbesondere auf selektives Laserschmelzen (SLM)basierende 3D-Drucker, Kodierer für mechanische Bewegungen und Laserinterferometer für Prozessüberwachung sowie Raman-Spektroskopiegeräte für die Spektralanalyse von Materialien.[5]

Die Medizintechnik umfasst medizinische Geräte für die Neurochirurgie sowie individuell 3D-gedruckte Implantate und Zahnersatzteilprothesen.[5][2]

Zentrale bei Wotton-under-Edge

Standorte

Der Großteil der Forschung und Entwicklung sowie die Produktion findet im Vereinigten Königreich statt, hauptsächlich in der Grafschaft Gloucestershire. Dort befindet sich auch die Zentrale, in einer Mühle aus dem 19. Jahrhundert bei Wotton-under-Edge. Ein weiterer Standort ist Miskin in Wales. Internationale Standorte sind Dublin in Irland und Pune in Indien.[5] In Deutschland ist die Renishaw GmbH in Pliezhausen vertreten.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. About Renishaw, in: renishaw.com, abgerufen am 15. Mai 2019
  2. a b c 3Druck.com: Geschäftsjahr 2019: Renishaw verzeichnet Wachstum in der additiven Fertigung in: 3druck.com, 8. August 2019
  3. a b Petra Fastermann: 3D-Druck/Rapid Prototyping: Eine Zukunftstechnologie - kompakt erklärt, Springer-Verlag, 2012 ISBN 978-3-642-29225-5 S. 163 [1]
  4. Jonny Williamson: Renishaw: The measure of success in: themanufacturer.com, 23. August 2018
  5. a b c d e Heritage, in: renishaw.com, abgerufen am 15. Mai 2019
  6. Renishaw plc. London Stock Exchange. Abgerufen am 10. April 2016.
  7. UK metrology firm buys precision styli maker (Memento vom 13. Mai 2008 im Internet Archive) Manufacturing Talk, 19. Juni 2006
  8. Graeme Wearden: Engineering firm Renishaw cuts 500 jobs in: The Guardian, 11. März 2009
  9. Gloucestershire engineering firm Renishaw recruiting in: BBC News, 23. Juni 2010
  10. Gloucestershire firm offers 125 jobs for young people in: BBC News, 10. Dezember 2010
  11. Renishaw acquires stake in laser measurement specialist, in: renishaw.com, August 2010
  12. Rhodri Evans: Renishaw completes Bosch factory refurbishment, in: walesonline.co.uk, 16. Mai 2012