Matthias Loose

Matthias Loose (* 18. November 1965) ist ein deutscher Jurist. Er ist seit dem 5. September 2011 Richter am Bundesfinanzhof.

Leben und Wirken

Matthias Loose war nach dem Studium der Rechtswissenschaften zunächst wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Steuerrecht der Ruhr-Universität Bochum. Dort wurde er 1993 zum Dr. jur. promoviert. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat er 1995 in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein und kam zunächst in der ordentlichen Gerichtsbarkeit zum Einsatz. Er war für knapp zwei Jahre Mitarbeiter im Landesjustizprüfungsamt Düsseldorf, bevor er 1998 in die Finanzgerichtsbarkeit wechselte und bis 2011 als Richter am Finanzgericht Düsseldorf tätig war.

2011 wählte der Richterwahlausschuss des Deutschen Bundestags Loose zum Richter am Bundesfinanzhof. Das Präsidium des Bundesfinanzhofs wies ihn dem II. Senat zu, der sich mit u. a. mit Erbschaft- und Schenkungsteuer, Grunderwerbsteuer und Bewertung befasst.[2]

2013 wurde Loose zum Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum ernannt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutscher Richterbund (Hrsg.): Handbuch der Justiz 2020/2021. C.F. Müller, Heidelberg 2020, ISBN 978-3-8114-0746-6, S. 15.
  2. a b Neue Richter beim Bundesfinanzhof. In: Pressemitteilung Nr. 074/11. Bundesfinanzhof, 7. September 2011, abgerufen am 1. Januar 2021.