Liste von Pseudobasiliken – sonstige Staaten

▶ Liste(n) von Pseudobasiliken – Übersicht

Pseudobasiliken unterscheiden sich von echten Basiliken dadurch, dass sie keine Obergaden haben. In der Baustilkunde von Wilfried Koch werden sie als Untergruppe der Hallenkirchen bezeichnet.[1] Bei Kirchenräumen, die in allen Teilen mit Kreuzgewölben gedeckt sind, ist die Abgrenzung zur Stufenhalle klar. Ist das Mittelschiff mit einem Tonnengewölbe gedeckt, fehlt das Kriterium der fensterlosen Hochschiffswand, in der die Schildbögen vollständig oberhalb der Arkadenscheitel liegen. Trotzdem werden in den Niederlanden, in denen viele Kirchenräume mit hölzernen Tonnengewölben gedeckt sind, Kirchen mit niedrigen Seitenschiffen auch dann als Pseudobasiliken bezeichnet, wenn das Gemäuer der Arkade knapp über den Scheiteln der Arkadenbögen endet. Andererseits können in gewölbelosen Kirchen mit geringer Dachneigung, beispielsweise in Italien, bei gleichartiger Arkadenkonstruktion die Seitenschiffe fast so hoch sein wie das Mittelschiff.

Italien

Ort Bauwerk Anmerkungen Fotos
Città di Castello,
Umbrien
Madonna del Transito klassizistisch
Canoscio nebbia.JPG
Città di Castello interno del Santuario di Canoscio.jpg
Tortona,
Piemont
Duomo (Dom)
Cattedrale di Tortona xilografia.jpg
Duomo di Tortona - navata principale.jpg

Österreich

Ort Bauwerk Anmerkungen Fotos
Wien-Heiligenstadt Pfarrkirche St. Michael
Heiligenstadt (Wien) - Kirche St. Michael.JPG
Stmichael heiligenstadt.jpg
Viktring,
Stadt Klagenfurt,
Kärnten
Zisterzienserkirche Viktring romanisch
Viktring Stiftskirche Nordost-Ansicht 10082009 31.jpg
Viktring Stiftskirche Innenraum Querhaus Mittelschiff Orgel 10082009 55.jpg

Schweiz

Ort Name/ Patrozinium Anmerkungen
Chéserex VD Klosterkirche Mittelschiff mit Längstonne, Seitenschiffe mit Quertonnen
Hauterive FR Klosterkirche Mittelschiff mit Längstonne, Seitenschiffe mit Quertonnen

Portugal

siehe auch Hallenkirchen in Portugal (21)

Ort Name/ Patrozinium Anmerkungen
Silves Igreja da Sé CC
Vila Nova de Cerveira Igreja Matriz (CC) Mittelschiff Tonnengewölbe,
Seitenschiffe gering geneigte Pultdecken

Siehe auch

Belege

  1. Wilfried Koch: Baustilkunde. 33. Auflage. 2016, ISBN 978-3-7913-4997-8, S. 477, Stichwort 601.