Ian W. M. Smith

Ian William Murison Smith FRS FRSC (* 15. Juni 1937 in Leeds; † 8. November 2016) war ein britischer Chemiker, der von 1963 bis 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lecturer bei der Abteilung für Chemie der University of Cambridge und von 1985 bis 2002 als Professor für Chemie an der University of Birmingham arbeitete.

Leben

Smith besuchte die Giggleswick School[2] in North Yorkshire. Ab September 1955 absolvierte er seinen zweijährigen Militärdienst, ehe er am Christ’s College der University of Cambridge Naturwissenschaften studierte.[1] Das Studium schloss er 1960 ab, 1964 erhielt er mit Tony Callear als Doktorvater den Ph.D.[1]

Smith war ein führender Forscher auf den Gebieten Reaktionskinetik, Energietransfer und Molekulardynamik in Gasphasen-Systemen.[1] 1995 wurde er zum Mitglied der Royal Society gewählt,[1] außerdem wurde er zum Mitglied der Royal Society of Chemistry gewählt und erhielt 1983 den Tilden Prize,[1] sowie 1990 die Polanyi Medal und 2001 den Liversidge Award der Royal Society of Chemistry. Zu seinen Doktoranden gehörten David Klenerman[4][5] und Gus Hancock.[1][6][7]

1961 heiratete er Sue Morrish. Das Paar hatte vier Kinder.[1]

Werke

  • Ian W. M. Smith: Kinetics and Dynamics of Elementary Gas Reactions. Butterworth & Co 1. Februar 1980, ISBN 978-0-408-70790-9

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h Gus Hancock: Ian William Murison Smith. 15 June 1937—8 November 2016. In: Royal Society (Hrsg.): Biographical Memoirs of Fellows of the Royal Society. , London2018, ISSN 0080-4606. doi:10.1098/rsbm.2017.0033.
  2. a b c Anon: Smith, Prof. Ian William Murison. 2007. doi:10.1093/ww/9780199540884.013.35371.
  3. Anon: Professor Ian Murison Smith, FRS. In: ch.cam.ac.uk . University of Cambridge. 2016.
  4. Interdisciplinary Award 2007 Winner. Royal Society of Chemistry. Abgerufen am 26. Januar 2016.
  5. David Klenerman: Infrared chemiluminescence using a SISAM spectrometer. University of Cambridge, 1985, OCLC 499899771 (cam.ac.uk).
  6. Professor Gus (Graham) Hancock BA(Dublin) MA(Dublin, Oxon) PhD(Cantab) Curriculum Vitae. In: infiqc.fcq.unc.edu.ar . Archiviert vom Original am 16. Februar 2018.
  7. (Graham) Gus Hancock: A study of some elementary processes using infrared chemiluminescence. University of Cambridge, 1971, OCLC 500462959 (cam.ac.uk).