Hesselbach-Dreieck

Das Hesselbach-Dreieck (lat.: Trigonum Hesselbachii), benannt nach Franz Kaspar Hesselbach, (1759–1816, deutscher Chirurg und Anatom in Würzburg), ist eine anatomische Struktur in der Leistenregion im Bereich der Fossa inguinalis medialis.

Begrenzungen

Das Hesselbach-Dreieck ist von folgenden anatomischen Strukturen begrenzt

Klinische Relevanz

Im Bereich des Hesselbachschen Dreieckes treten die sogenannten direkten Leistenbrüche durch die Bauchwand.

Literatur