Henry Stuart Jones

Sir Henry Stuart Jones (* 15. Mai 1867 in Hunslet bei Leeds; † 29. Juni 1939 in Tenby) war ein britischer klassischer Philologe und Historiker.

Leben und Wirken

Jones war Stipendiat an der British School at Athens, war später Direktor der British School at Rome und schließlich 1920–27 Camden-Professor für Alte Geschichte am Trinity College der Universität Oxford. 1927 folgte er einem Ruf an die University of Wales, Aberystwyth, wo er Walisisch lernte. In Wales arbeitete er auch u. a. für die Nationalbibliothek von Wales und war 1929 und 1930 Vizekanzler der föderalen University of Wales. Er war Life Member der Society for the Promotion of Hellenic Studies. 1915 wurde er zum Mitglied (Fellow) der British Academy gewählt.[1]

1911 übernahm er gemeinsam mit Roderick McKenzie die Revision des Greek-English Lexicon von Henry George Liddell und Robert Scott. Sie gaben 1925 eine vorläufige 9. Auflage heraus; die vollständig neubearbeitete Fassung erschien erst nach Jones’ Tod (1940).[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deceased Fellows. British Academy, abgerufen am 15. Juni 2020.
  2. Vgl. Henry George Liddell, Robert Scott: A Greek-English Dictionary Based on the German Work of Francis Passow. Oxford University Press, Oxford 1843 (mit zahlreichen Neuauflagen); und Henry George Liddel, Robert Scott, Henry Stuart Jones, R. McKenzie: A Greek-English Lexicon. Neue Auflage. 2 Bände. Clarendon Press, Oxford 1925–1940.