Hans-Jörg Klotz

Hans-Jörg Klotz (* 20. Januar 1927 in Oker) ist ein deutscher ehemaliger Sportfunktionär.

Leben

Hans-Jörg Klotz war der Sohn von Mimi Hartmann und Friedrich Klotz. Er heiratete 1952 Elisabeth Erhard, die Tochter von Ludwig Erhard. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor.[1] Klotz wurde am 13. Juni 1955 zum Doktor der Rechte promoviert und bei Mercedes-Benz als Direktor beschäftigt.[1] Klotz war ab 1972 Geschäftsführer des Ullstein Verlags, einem Tochterunternehmen der Axel Springer AG. Das Verlagshaus Springer erwarb PR-Vorrechte für eine Million Deutsche Mark beim Hertha BSC.

Klotz war von 23. September 1974 bis 7. September 1976 Präsident von Hertha BSC.[2]

Einzelnachweise

  1. a b Bundeskanzler – Platz für Klotz. In: Der Spiegel. Nr. 1, 1965 (online).
  2. Gott helfe uns. In: Der Spiegel. Nr. 5, 1976 (online). Alles für Hertha. In: Der Spiegel. Nr. 7, 1975 (online).
Vorgänger Amt Nachfolger
Heinz Warneke Präsident von Hertha BSC
1974–1976
Ottomar Domrich