Avestische Schrift

Avestische Schrift
eine der Pahlavi Schriften
Schrifttyp Alphabet
Sprachen Avestisch, Mittelpersisch (teilw.)
Erfinder Sassaniden
Entstehung 400–1000 n. Chr.
Verwendet in Vorderasien und Südasien
Offiziell in Sassanidenreich
Abstammung Protosinaitische Schrift
 → Phönizische Schrift
  → Aramäische Schrift
   → Pahlavi Schriften
    → Buch-Pahlavi
     → Avestische Schrift
Besonderheiten horizontal von rechts nach links
Unicodeblock U+10B00..U+10B3F
ISO 15924 Avst
Bodleian J2 fol 175 Y 28 1.jpg

Die avestische Schrift (früher auch Zend-Schrift genannt) ist wesentlich jünger als die gesprochene Sprache Avestisch. Sie entwickelte sich zwecks Verschriftlichung der avestischen Sprache höchstwahrscheinlich zur Zeit des Sassanidenreiches auf der Grundlage der Pahlavi-Schrift, die ihrerseits aus der aramäischen Kursivschrift entstanden war. Die avestische Schrift wurde weiterhin neben den Pahlavi-Varianten für mittelpersische Texte verwendet. Sie ist jedoch im Gegensatz zu dieser ein vollwertiges Lautalphabet aus 37 Konsonanten und 16 Vokalen. Wie bei der arabischen Schrift werden die Buchstaben verbunden und die Schrift wird von rechts nach links geschrieben.

Nach der islamischen Eroberung Irans wurde die „Pahlavi“- sowie die avestische Schrift von der arabischen Schrift zur Schreibung des Persischen ersetzt. Sie wird heute nur noch von Zoroastriern verwendet.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. A. V. Williams Jackson, The Avestan Alphabet and its Transcriptions, Stuttgart 1890.