Settele (Unternehmen)

Settele GmbH & Co. KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1968/2015
Sitz Neu-Ulm Deutschland Deutschland
Leitung Erwin A. Settele
Mitarbeiterzahl 333 (2019)[1]
Umsatz 50,2 Mio. Euro (2019)[1]
Branche Nahrungsmittelproduktion
Website www.settele.de
Stand: 31. Dezember 2019

Die Settele GmbH & Co. KG ist ein deutscher Nahrungsmittelhersteller von vorgefertigten, gekühlten Teig- und Fleischwaren mit Sitz in Neu-Ulm. Das schwäbische Familienunternehmen beliefert die meisten deutschen Lebensmittelketten sowie Verbrauchermärkte im In- und Ausland mit schwäbischen Spezialitäten unter dem Markennamen Settele, aber auch als Eigenmarken.

Geschichte

Das heutige Unternehmen wurde am 1. April 1968 von Erwin Settele senior als Großhandel für schwäbische Spezialitäten in Neu-Ulm gegründet und firmierte zunächst unter dem Namen Schwäbische Spezialitäten. In der ersten Zeit belieferte das Unternehmen im Einmannbetrieb verschiedene Fleischereien, Kantinen, Hotels und Gaststätten mit Maultaschen, Mayonnaise und verschiedenen Feinkostsalaten. Innerhalb kurzer Zeit wurden die Kunden dann bereits mit drei Frischdienstfahrzeugen betreut. Der Kundenkreis wurde sukzessive auch auf Supermärkte ausgebaut und das Sortiment erweitert.[2]

Im Jahre 1982 entschied sich Settele, die bisher im Großhandel erworbenen Teigwaren in einer ehemaligen Metzgerei in Oberdischingen selbst herzustellen. Anfänglich wurden dort Schupfnudeln und Spätzle täglich frisch hergestellt. Später wurde diese Produktion um Dampfnudeln, Suppeneinlagen, Kässpätzle sowie Krautschupfnudeln erweitert.

1985 wurde im Gewerbegebiet Neu-Ulm/Schwaighofen ein neues Produktionsgebäude mit 1.000 m² Produktionsfläche errichtet; seitdem wurden die Produktions- und Lagerkapazitäten des Unternehmens mehrmals ausgebaut.

1988 übernahm der älteste Sohn, Erwin Settele junior, die Geschäftsführung der neu gegründeten Vertriebsgesellschaft Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH. Im Jahr 2008 verstarb der Unternehmensgründer, der bis dahin immer noch im Unternehmen unterstützend tätig war. 2010 wurden zusätzliche 4.500 m² Produktions- und Verpackungsfläche geschaffen.[3]

Die Tagesproduktion von Settele betrug im Jahre 2015 rund 80 Tonnen. Über 50 verschiedene Produkte werden in Deutschland und den angrenzenden Ländern sowie in Spanien und Italien vertrieben. Zu den Kunden gehören unter anderen auch namhafte Handelsketten wie Rewe, Edeka, Aldi, Kaufland, Marktkauf, Tengelmann, Norma, Kaiser’s sowie der Naturkosthersteller Bio-Verde.[4] Settele fertigt seine Waren dabei auch als Eigenmarken wie beispielsweise Landvogt von Aldi. Teilweise wird die Ulmer Frisch-Nudel Spatz Frischteigwaren GmbH als Hersteller angegeben.[2][5][6]

Im Jahr 2016 übernahm die 2015 neu gegründete Settele GmbH & Co. KG im Rahmen eines Ausgliederungsvertrags alle operativen Geschäftsbereiche der Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH sowie der Erwin Settele e. K.[7]

Öffentliche Wahrnehmung

Neben der Präsenz der Produkte in den Supermarktregalen und den üblichen Werbemedien finden sich Berichte über Settele in den branchenüblichen Fachpublikationen[8] sowie in der regionalen und überregionalen Tagespresse.[9][10][11][12]

Auszeichnungen

  • Lebensmittel Zeitung, Marktforschungsinstitut GfK: Top Marke 2014 in der Kategorie Teigwaren gekühlt[13][14]
  • DLG, DLG Medaillen für Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH[15][16]
  • Settele wurde als Ökoprofit-Betrieb 2006/07 vom Landkreis Neu-Ulm zertifiziert.[17]

Einzelnachweise

  1. a b Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2019 der Settele GmbH & Co. KG, 9. Juni 2021, abgerufen auf bundesanzeiger.de am 24. März 2022.
  2. a b Regina Frank: Settele: Eierspätzle für bequeme Köche. Südwest Presse, 20. April 2012, abgerufen am 17. November 2015.
  3. Am laufenden Band. (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: Südwest Presse, 17. August 2011. Abgerufen am 7. November 2015.
  4. METRO; REWE; MARKTKAUF; TENGELMANN; Kaisers; NORMA; EDEKA
  5. Ulmer Frisch-Nudel Spatz Frischteigwaren GmbH, Neu-Ulm. Abgerufen am 15. April 2021.
  6. Michael Böhm: Aldi drauf Settele drin. In: Augsburger Allgemeine. 22. März 2015, abgerufen am 17. November 2015.
  7. Veränderungsmitteilung vom 14. Juli 2016, Amtsgericht Memmingen, HRA 12813.
  8. Settele Umsatz wächst. Lebensmittel Zeitung, 27. September 2013, S. 83, abgerufen am 17. November 2015.
  9. Der Spätzle-König aus Schwaighofen (augsburger-allgemeine.de vom 28. April 2009, abgerufen am 16. Januar 2016)
  10. Am laufenden Band - Maultaschen sind längst ein Industrieprodukt geworden (Memento vom 28. Januar 2016 im Internet Archive) (schwaebische-post.de vom 17. August 2011)
  11. Die Maultaschen-Connection (zeit.de, KW 52/2002, abgerufen am 16. Januar 2016)
  12. Wenn Schwaben fleischliche Gelüste haben (Memento des Originals vom 16. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (jugendundwirtschaft.de vom 6. März 2008, abgerufen am 16. Januar 2016)
  13. Die Top-Marken 2014 in der Kategorie Frische. In: Lebensmittel Zeitung, 3. Juli 2014.
  14. Settele Top-Marke 2014 (settele-gmbh.de vom 5. Juni 2014, abgerufen am 26. November 2015)
  15. DLG-Preis für langjährige Produktqualität - Convenience-Produkte (Tiefkühlkost, Fertiggerichte, Seafood und SB-Frischfleisch) (dlg.org, abgerufen am 26. November 2015)
  16. DLG Medaillen für Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH (settele-gmbh.de vom 30. November 2012, abgerufen am 26. November 2015)
  17. Ökoprofit-Betriebe 2006/2007: Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH (Memento des Originals vom 16. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (oldweb.neu-ulm.braincms.de, Rubrik Umweltfreundliche Wirtschaft, abgerufen am 16. Januar 2016)