German Football League 2011

German Football League 2011
Logo der German Football League
Meister Schwäbisch Hall Unicorns (1. Titel)
Finale German Bowl XXXIII
Absteiger Assindia Cardinals, Plattling Black Hawks
Mannschaften 14
Spiele 94  + 7 Play-off-Spiele
Zuschauer 128.223  (ø 1.364 pro Spiel)
GFL 2010
Teams 2011   Blue pog.svg:GFL Nord   Red pog.svg:GFL Süd

German Football League 2011 ist ein Überblick über die Saison 2011 der American-Football-Bundesliga, die 33. Saison der 1. Bundesliga/GFL.

Ligaaufteilung

Die Saison 2011 wurde von 14 Mannschaften, gleichmäßig aufgeteilt in zwei Gruppen, bestritten. Es war die erste Saison der höchsten Spielklasse mit mehr als 12 Mannschaften, seit der Umbenennung der Bundesliga in GFL in den 90er Jahren, und die erste Stufe der im Oktober 2010 beschlossenen Liga-Aufstockung.[1]

Für die Aufstockung der Liga von 12 auf zunächst 14 Mannschaften wurde der Relegations-Modus modifiziert. Für die Saison 2011 und 2012 gilt nun, dass die Gruppensieger der GFL2 direkt in die GFL aufsteigen, während die Gruppenzweiten in der Relegation gegen den Gruppenletzten der GFL antreten müssen. Der Sieger des Relegationsspiels steigt in die GFL auf bzw. verbleibt in dieser.

Auf Grund der modifizierten Regel stiegen die Mönchengladbach Mavericks und Saarland Hurricanes als Gruppensieger der GFL2 Saison 2010 direkt auf. Die Düsseldorf Panther und Wiesbaden Phantoms konnten jeweils ihre Relegationsspiele gegen die Berlin Rebels bzw. Weinheim Longhorns gewinnen und stiegen ebenfalls in die GFL auf.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die teilnehmenden Mannschaften, ihrer Gruppenzugehörigkeit und ihrer ewigen Bundesliga- bzw. GFL-Bilanz vor Beginn der Saison 2011:

GFL Nord GFL Süd
Team Jahre G V U Heim Ausw. TD-Verhältnis Team Jahre G V U Heim Ausw. TD-Verhältnis
Berlin Adler 28 204 109 8 105 51 3 99 588 5 9014:5464 Munich Cowboys 29 173 146 8 100 62 2 73 84 6 7506:6544
Düsseldorf Panther (N) 24 176 91 10 90 41 7 86 50 3 8215:4530 Stuttgart Scorpions 19 97 111 7 53 48 6 44 63 1 5523:5638
New Yorker Lions 17 139 55 4 75 22 2 64 33 2 6235:3584 Schwäbisch Hall Unicorns 13 70 68 8 40 33 0 30 35 8 3749:3503
Kiel Baltic Hurricanes (TV) 11 63 59 3 38 24 1 25 35 2 2771:2974 Marburg Mercenaries 8 60 29 3 32 12 2 28 17 1 2908:2023
Assindia Cardinals 10 32 72 3 19 34 0 13 38 3 1605:2862 Saarland Hurricanes (N) 7 16 60 4 10 27 3 6 33 1 1289:2576
Dresden Monarchs 8 43 49 2 26 20 1 17 29 1 1952:2381 Plattling Black Hawks 2 8 15 1 6 6 0 2 9 1 663:733
Mönchengladbach Mavericks (N) neu 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0:0 Wiesbaden Phantoms (N) neu 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0:0
  • (N) – Aufsteiger
  • (TV) – Titelverteidiger

Saisonverlauf

Reguläre Saison

Das erste Spiel der Saison bestritten am 9. April die Wiesbaden Phantoms bei den Stuttgart Scorpions, wobei sich die Teams mit einem 17:17-Unentschieden trennten. In der Nordstaffel verpassten die Berlin Adler am folgenden Tag die Revanche für die im German Bowl XXXII erlittene Niederlage, da sie bei den Kiel Baltic Hurricanes mit 48:41 verloren.

Die Spiele im Einzelnen

  • 9./ 10. April
    • Stuttgart Scorpions – Wiesbaden Phantoms 17:17
    • Kiel Baltic Hurricanes – Berlin Adler 48:41
  • 16./ 17. April
    • Berlin Adler – Schwäbisch Hall Unicorns 17:34
    • Wiesbaden Phantoms – Düsseldorf Panther 00:17
    • Mönchengladbach Mavericks – Saarland Hurricanes 43:14
    • Essen Assindia Cardinals – Munich Cowboys 15:18
  • 23.–25. April
    • Essen Assindia Cardinals – Düsseldorf Panther 09:37
    • Plattlin Black Hawks – Marburg Mercenaries 00:42
    • Munich Cowboys – Saarland Hurricanes 17:15
    • New Yorker Lions – Dresden Monarchs 14:10
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Wiesbaden Phantoms 33:07
  • 30. April/ 1. Mai
    • Dresden Monarchs – Kiel Baltic Hurricanes 21:28
    • Munich Cowboys – Stuttgart Scorpions 03:27
    • Saarland Hurricanes – Wiesbaden Phantoms 10:07
    • Plattling Black Hawks – Schwäbisch Hall Unicorns 13:45
    • Mönchengladbach Mavericks – Berlin Adler 00:16
  • 7./ 8. Mai
    • Stuttgart Scorpions – Saarland Hurricanes 30:14
    • Mönchengladbach Mavericks – New Yorker Lions 22:12
    • Düsseldorf Panther – Wiesbaden Phantoms 49:15
    • Essen Assindia Cardinals – Dresden Monarchs 07:51
    • Munich Cowboys – Plattling Black Hawks 38:19
  • 14./ 15. Mai
    • Dresden Monarchs – Berlin Adler 10:14
    • Saarland Hurricanes – Stuttgart Scorpions 16:20
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Munich Cowboys 50:21
    • New Yorker Lions – Essen Assindia Cardinals 38:00
    • Plattling Black Hawks – Wiesbaden Phantoms 38:49
  • 21./ 22. Mai
    • Saarland Hurricanes – Schwäbisch Hall Unicorns 07:42
    • Mönchengladbach Mavericks – Dresden Monarchs 40:14
    • Düsseldorf Panther – Kiel Baltic Hurricanes 10:29
    • Essen Assindia Cardinals – Berlin Adler 06:38
    • Marburg Mercenaries – Plattling Black Hawks 51:19
  • 28./29. Mai
    • Dresden Monarch – Düsseldorf Panther 23:24
    • Wiesbaden Phantoms – Marburg Mercenaries 07:21
    • Mönchengladbach Mavericks – Kiel Baltic Hurricanes 20:27
    • Saarland Hurricanes – Munich Cowboys 14:20
    • Essen Assindia Cardinals – New Yorker Lions 00:26
    • Plattling Black Hawks – Stuttgart Scorpions 29:35
  • 4./ 5. Juni
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Plattling Black Hawks 63:27
    • Berlin Adler – Düsseldorf Panther 28:41
    • Stuttgart Scorpions – Marburg Mercenaries 30:39
    • New Yorker Lions – Mönchengladbach Mavericks 9:16
    • Essen Assindia Cardinals – Kiel Baltic Hurricanes 18:42
    • Munich Cowboys – Wiesbaden Phantoms 14:6
  • 11./12. Juni
    • Dresden Monarchs – Mönchengladbach Mavericks 15:19
    • Wiesbaden Phantoms – Saarland Hurricanes 27:20
    • Berlin Adler – New Yorker Lions 20:10
    • Kiel Baltic Hurricanes – Düsseldorf Panther 50:07
    • Stuttgart Scorpions – Schwäbisch Hall Unicorns 24:60
    • Marburg Mercenaries – Munich Cowboys 41:17
  • 18./ 19. Juni
    • Kiel Baltic Hurricanes – Essen Assindia Cardinals 42:00
    • Marburg Mercenaries – Stuttgart Scorpions 34:07
  • 25./ 26. Juni
    • Dresden Monarchs – Plattling Black Hawks 72:06
    • Wiesbaden Phantoms – Schwäbisch Hall Unicorns 43:57
    • Berlin Adler – Kiel Baltic Hurricanes 14:17
    • Stuttgart Scorpions – Munich Cowboys 27:26
    • Mönchengladbach Mavericks – Düsseldorf Panther 24:19
    • Marburg Mercenaries – Saarland Hurricanes 20:00
  • 23./ 24. Juli
    • Saarland Hurricanes – Mönchengladbach Mavericks 03:38
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Berlin Adler 38:24
    • Munich Cowboys – Essen Assindia Cardinals 24:00
    • Plattling Black Hawks – Dresden Monarchs 00:61
    • Stuttgart Scorpions – New Yorker Lions 24:00
  • 30./ 31. Juli
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Marburg Mercenaries 56:06
    • Mönchengladbach Mavericks – Essen Assindia Cardinals 48:21
    • Berlin Adler – Dresden Monarchs 21:07
    • Düsseldorf Panther – New Yorker Lions 34:07
    • Plattling Black Hawks – Munich Cowboys 00:27
  • 6./ 7. August
    • Saarland Hurricanes – Marburg Mercenaries 18:35
    • Berlin Adler – Essen Assindia Cardinals 59:06
    • Kiel Baltic Hurricanes – New Yorker Lions 37:07
    • Düsseldorf Panther – Mönchengladbach Mavericks 00:28
    • Munich Cowboys – Schwäbisch Hall Unicorns 07:27
  • 13./ 14. August
    • Dresden Monarchs – Essen Assindia Cardinals 50:14
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Stuttgart Scorpions 54:35
    • New Yorker Lions – Kiel Baltic Hurricanes 07:37
    • Düsseldorf Panther – Berlin Adler 41:35
    • Plattling Black Hawks – Saarland Hurricanes 06:38
    • Marburg Mercenaries – Wiesbaden Phantoms 49:28
  • 20./ 21. August
    • Wiesbaden Phantoms – Stuttgart Scorpions 15:24
    • Saarland Hurricanes – Plattling Black Hawks OHNE WERTUNG
    • Kiel Baltic Hurricanes – Mönchengladbach Mavericks 34:18
    • New Yorker Lions – Berlin Adler 21:34
    • Düsseldorf Panther – Dresden Monarchs 28:14
    • Munich Cowboys – Marburg Mercenaries 07:16
  • 27./ 28. August
    • Dresden Monarchs – New Yorker Lions 34:20
    • Berlin Adler – Mönchengladbach Mavericks 07:17
    • Düsseldorf Panther – Essen Assindia Cardinals 17:24
    • Marburg Mercenaries – Kiel Baltic Hurricanes 28:20
    • Wiesbaden Phantoms – Plattling Black Hawks OHNE WERTUNG
  • 3./ 4. September
    • Wiesbaden Phantoms – Munich Cowboys 20:17
    • Schwäbisch Hall Unicorns – Saarland Hurricanes 58:25
    • Kiel Baltic Hurricanes – Marburg Mercenaries 31:10
    • New Yorker Lions – Düsseldorf Panther 23:27
    • Essen Assindia Cardinals – Mönchengladbach Mavericks 42:42
    • Stuttgart Scorpions – Plattling Black Hawks OHNE WERTUNG
  • 10./11. September
    • New Yorker Lions – Stuttgart Scorpions 28:16
    • Marburg Mercenaries – Schwäbisch Hall Unicorns ABGESAGT
    • Kiel Baltic Hurricanes – Dresden Monarchs 02:23

Abschlusstabelle GFL Nord

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 Kiel Baltic Hurricanes 14 (12/0/2) 7 (6/0/1) 7 (6/0/1) 24:4 444:224 +220
2 Mönchengladbach Mavericks 14 (10/1/3) 7 (5/0/2) 7 (5/1/1) 21:7 375:233 +142
3 Düsseldorf Panther 14 (9/0/5) 7 (4/0/3) 7 (5/0/2) 18:10 351:309 0+42
4 Berlin Adler 14 (7/0/7) 7 (3/0/4) 7 (4/0/3) 14:14 368:296 0+72
5 Dresden Monarchs 14 (6/0/8) 7 (3/0/4) 7 (3/0/4) 12:16 405:237 +168
6 New Yorker Lions 14 (4/0/10) 7 (3/0/4) 7 (1/0/6) 8:20 222:311 0−89
7 Essen Assindia Cardinals 14 (1/1/12) 7 (0/1/6) 7 (1/0/6) 3:25 162:532 −370

Quelle:[2]
Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation

Abschlusstabelle GFL Süd

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 Schwäbisch Hall Unicorns 13 (13/0/0) 7 (7/0/0) 6 (6/0/0) 26:0 617:256 +361
2 Marburg Mercenaries 13 (11/0/2) 6 (6/0/0) 7 (5/0/2) 22:4 392:240 +152
3 Stuttgart Scorpions 13 (7/1/5) 6 (3/1/2) 7 (4/0/3) 15:11 316:335 0−19
4 Munich Cowboys 14 (7/0/7) 7 (4/0/3) 7 (3/0/4) 14:14 256:277 0−21
5 Wiesbaden Phantoms 13 (3/1/9) 6 (2/0/4) 7 (1/1/5) 7:19 241:366 −125
6 Saarland Hurricanes 13 (2/0/11) 6 (1/0/5) 7 (1/0/6) 4:22 194:363 −169
7 Plattling Black Hawks 11 (0/0/11) 7 (0/0/7) 4 (0/0/4) 0:22 157:521 −364

Quelle:[2]
Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation

Relegation

Liga Heimverein Gastverein Ergebnis Nach Quartern
Nord X X X X X X X X X X X X - - - - - - - -
Nord X X X X X X X X X X X X - - - - - - - -
Süd X X X X X X X X X X X X - - - - - - - -
Süd X X X X X X X X X X X X - - - - - - - -

Die Essen Assindia Cardinals verzichteten aufgrund fehlender sportlicher Perspektive auf die Relegationsspiele und beantragten eine Lizenz für die Saison 2012 in der GFL2. Damit steigen aus der Nordstaffel der Meister und der Zweitplatzierte der GFL2-Saison 2011 direkt auf. Ähnlich sieht es in der Südstaffel aus: Das Plattlinger Team hat aus denselben Gründen (sportliche Aussichten, personelle Probleme) ebenfalls keinen Lizenzantrag für die erste bzw. zweite Liga gestellt, sondern steigt direkt in die Regionalliga Süd ab. Dadurch steht neben den Franken Knights (1. Platz GFL2 Süd) auch dem Vizemeister der 2. Liga der direkte Weg in die GFL Süd offen.

Play-offs

Viertelfinale Halbfinale German Bowl XXXIII – Magdeburg
                         
1N Kiel Baltic Hurricanes 45        
4S Munich Cowboys 6  
1N Kiel Baltic Hurricanes 45
  3N Düsseldorf Panther 21  
2S Marburg Mercenaries 10
3N Düsseldorf Panther 14  
1N Kiel Baltic Hurricanes 44
  1S Schwäbisch Hall Unicorns 48
1S Schwäbisch Hall Unicorns 53    
4N Berlin Adler 27  
1S Schwäbisch Hall Unicorns 47
  2N Mönchengladbach Mavericks 21  
2N Mönchengladbach Mavericks 43
3S Stuttgart Scorpions 17  

Viertelfinale

Schwäbisch Hall
17. September 2011
16:00
Schwäbisch Hall Unicorns
53 : 27
Berlin Adler Hagenbachstadion
Zuschauer: 1650
Referee: Ball
(14:7, 13:7, 13:0, 13:13)
Spielbericht
Mönchengladbach
17. September 2011
19:00
Mönchengladbach Mavericks
43 : 17
Stuttgart Scorpions Warsteiner HockeyPark
Zuschauer: 1300
Referee: Sauer
(0:10, 16:7, 10:0, 17:0)
Spielbericht
Kiel
18. September 2011
15:00
Kiel Baltic Hurricanes
45 : 6
Munich Cowboys Holstein-Stadion
Zuschauer: 2136
Referee: Voigtlaender
(17:0, 14:0, 7:0, 7:6)
Spielbericht
Marburg
18. September 2011
16:00
Marburg Mercenaries
10 : 14
Düsseldorf Panther Georg-Gaßmann-Stadion
Zuschauer: 1025
Referee: Stehle
(0:0, 10:7, 0:0, 0:7)
Spielbericht

Halbfinale

Schwäbisch Hall
24. September 2011
16:00
Schwäbisch Hall Unicorns
47 : 21
Mönchengladbach Mavericks Hagenbachstadion
Zuschauer: 2680
Referee: Fischer
(6:0, 22:7, 6:7, 13:7)
Spielbericht
Kiel
25. September 2011
15:00
Kiel Baltic Hurricanes
45 : 21
Düsseldorf Panther Holstein-Stadion
Zuschauer: 2378
Referee: Schlundt
(3:7, 21:0, 7:14, 14:0)
Spielbericht

German Bowl

Der German Bowl XXXIII wurde am 8. Oktober 2011[1] in der Magdeburger MDCC-Arena[3] ausgespielt. Die Schwäbisch Hall Unicorns gewannen 48:44 gegen die Kiel Baltic Hurricanes.

German Bowl XXXIII
Magdeburg
8. Oktober 2011
18:00
Kiel Baltic Hurricanes
44 : 48
Schwäbisch Hall Unicorns MDCC-Arena
Zuschauer: 11.711
Referee: Schrader
(7:14, 13:6, 7:6, 17:22)
Spielbericht

Statistik

Einzelstatistiken

Eine Auswahl an den wichtigsten Offense-Statistiken[4].

Quarterbacks

Spieler Verein Sp. Att Cmp % Yards TDs Int. Rating
1. A. Boehme Schwäbisch Hall 16 451 315 69.8 4965 59 3 204.2
2. J. Welsh Kiel 17 363 247 68.0 3870 53 10 200.3
3. J. Ullrich Marburg 13 298 188 63.1 2457 25 9 154.0

Wide-Receiver

Spieler Verein Sp. Fänge Yards TDs Long Avg/C Yds/G
1. J. Joslin Schwäbisch Hall 16 86 1790 25 98 20.8 111.9
2. A. Blakley Plattling 11 99 1165 10 52 11.8 105.9
3. A. Love Kiel 15 73 1248 22 68 17.1 83.2

Runningbacks

Spieler Verein Sp. Läufe Yards Avg TDs Long Yds/G
1. J. Clark Marburg 12 234 1741 7.0 17 55 136.8
2. M. Andrews Kiel 17 290 1990 6.9 19 80 117.1
3. L. Croom Dresden 13 233 1506 6.5 13 62 115.8

Kicker

Spieler Verein Sp. PAT Att PAT Cmp FG Att FG Cmp Pts Pts/G
1. C. Devincentis Schwäbisch Hall 15 94 73 11 6 91 6.1
2. J. Dohrendorf Kiel 17 72 66 19 11 99 5.8
3. S. Wurster Stuttgart 14 39 38 13 11 71 5.1

Zuschauerzahlen Hauptrunde 2011

Verein Schnitt/Spiel Heimspiel 1 Heimspiel 2 Heimspiel 3 Heimspiel 4 Heimspiel 5 Heimspiel 6 Heimspiel 7
New Yorker Lions 3.457 4.185 2.645 3.495 4.174 3.125 2.873 3.704
Kiel Baltic Hurricanes 2.308 4.018 4.100 2.489 2.934 700 693 1.220
Dresden Monarchs 2.297 3.842 1.852 4.481 1.093 1.217 1.180 2.415
Düsseldorf Panther 2.146 1.650 3.718 2.824 3.580 1.370 940 940
Mönchengladbach Mavericks 1.696 1.542 1.430 1.246 1.100 2.000 3.056 1.500
Schwäbisch Hall Unicorns 1.228 2.100 750 950 1.250 1.180 1.380 985
Berlin Adler 950 1.141 878 1.017 1.170 1.107 727 612
Stuttgart Scorpions 842 930 705 888 1.100 760 670 * * *
Wiesbaden Phantoms 825 1.200 800 700 600 650 * * * 1.000
Marburg Mercenaries 811 650 750 550 1.025 950 940 * * *
Assindia Cardinals 793 1.400 1.350 650 350 650 350 800
Munich Cowboys 734 774 687 581 894 839 621 739
Plattling Black Hawks 355 500 350 350 655 350 120 158
Saarland Hurricanes 268 451 250 250 250 250 158 * * *
Schnitt 1.364

Einzelnachweise

  1. a b gfl.info: Bundesligisten für schnelle GFL Aufstockung (10. Oktober 2010) (Memento des Originals vom 15. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 2. Juni 2011
  2. a b Standings/Schedules auf stats.gfl.info. GFL, abgerufen am 8. August 2019.
  3. gfl.info: German Bowl ab 2011 in Magdeburg (20. Oktober 2010) (Memento des Originals vom 15. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 23. März 2011
  4. [1]

Weblinks