German Bowl XXVIII

German Bowl XXVIII
1 2 3 4 Gesamt
Marburg Mercenaries 6 0 7 0 13
Braunschweig Lions 3 15 7 6 31
Datum 7. Oktober 2006
Stadion Stadion an der Hamburger Straße
Stadt Braunschweig
MVP Robert Flickinger
Referee Peter Fischer[1]
Besucherzahl 15.897
Fernsehübertragung

Der German Bowl XXVIII war das Endspiel der Saison 2006 der German Football League (GFL). Das Spiel fand am 7. Oktober 2006 im Stadion an der Hamburger Straße in Braunschweig statt. Der Vorjahressieger, die Braunschweig Lions, konnte sich mit 31:13 gegen Debütant Marburg Mercenaries durchsetzen und sich somit den fünften Meistertitel sichern. Zum MVP des Spiels wurde Robert Flickinger gekürt.

Der Weg ins Finale

Der Weg ins Finale war bei den beiden German-Bowl-Teilnahme beinahe identisch. Sowohl die Lions als auch die Mercenaries gewannen ihre Division souverän. Marburg verließ den Platz dabei nur zweimal als Verlierer, Braunschweig musste sogar nur eine Niederlage hinnehmen. Im Viertelfinale ließen beide Teams einen Kantersieg ohne gegnerische Punkte folgen und setzten sich dann im Halbfinale gegen den Vize der jeweils anderen Division klar durch. Wiederum setzte sich Braunschweig jeweils noch ein bisschen deutlicher durch.

Viertelfinale Halbfinale German Bowl XXVIII – Braunschweig
                         
1N Braunschweig Lions 79        
4S Darmstadt Diamonds 0  
1N Braunschweig Lions 36
  2S Stuttgart Scorpions 17  
2S Stuttgart Scorpions 47
3N Dresden Monarchs 27  
1N Braunschweig Lions 31
  1S Marburg Mercenaries 13
1S Marburg Mercenaries 62    
4N Cologne Falcons 0  
1S Marburg Mercenaries 33
  2N Hamburg Blue Devils 20  
2N Hamburg Blue Devils 34
3S Schwäbisch Hall Unicorns 13  

Scoreboard

Braunschweig
7. Oktober 2006
18:00 Uhr
Braunschweig Lions
31 : 13
Marburg Mercenaries Stadion an der Hamburger Straße
Zuschauer: 15.897
Referee: Peter Fischer
(3:6, 15:0, 7:7, 6:0)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Scoring Summary (Final) – GERMAN BOWL XXVIII. (PDF; 25,3 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 9. September 2014; abgerufen am 12. September 2019.
  2. Braunschweig verteidigt Titel. In: afvh.de. AFVD, 1. Oktober 2006, abgerufen am 12. September 2019.