Bienroder See

Bienroder See
Schlittschuhläufer auf dem Bienroder See
Geographische Lage Braunschweig, Niedersachsen
Orte am Ufer Braunschweig
Daten
Koordinaten 52° 19′ 31″ N, 10° 32′ 14″ O
Bienroder See (Niedersachsen)
Höhe über Meeresspiegel 70,2 m ü. NHN
Fläche 10,6 ha[1]
Länge 510 m[1][2]
Breite 470 m[1][3]
Umfang 1,8 km[1]
Maximale Tiefe 18 m[4]

Besonderheiten

Baggersee

Der Bienroder See ist ein Baggersee bei Bienrode, einem Ortsteil im Norden der Stadt Braunschweig, Niedersachsen.

Lage

Der nierenförmige See liegt nordöstlich des Ortskerns von Bienrode und nördlich der Verbindungsstraße zwischen Bienrode und Waggum. Von dieser Straße zweigen die Claudiusstraße und die Straße Im Großen Moore ab, die den südlichen Teil des Sees erschließen. An der Claudiusstraße liegt eine Mittelpunktschule am steilen Ostufer des Sees, während an das Westufer ein Gewerbegebiet heranreicht. Ansonsten führen Feldwege zu dem nördlichen, flächenmäßig größeren Teil des Sees, an den sich Waldgebiete und die Niederungen des Beberbachs anschließen.

Nutzung als Badesee und Angelgewässer

Der See gilt im Sommer als ein beliebter Badesee, der vor allem durch seine ruhige, naturbelassene Lage besticht. Der südliche Teil des Sees bietet einen Sandstrand und eine große Liegewiese. Das Baden am See ist offiziell nicht zugelassen, was jedoch weitgehend ignoriert wird. Mehrmals wurde vergeblich versucht, für bestimmte Gebiete ausgesprochene Badeverbote durchzusetzen.[5] Die Badegewässerqualität im See wird nicht im Rahmen der EU-Badegewässerrichtlinie überwacht. Der See befindet sich teils im Eigentum der Stadt (mittlerer und südlicher Teil), weitere Teile befinden sich im Eigentum des Klubs Braunschweiger Fischer und der evangelischen Kirche.[6]

Überlegungen, den See offiziell zu einem Naherholungsgebiet zu machen, gab es bereits 1997, diese verliefen jedoch im Sande. 2014, nachdem von der Stadt öffentliche Toiletten aufgestellt worden waren und eine geregelte Abfallentsorgung eingerichtet worden war, wurde im Stadtbezirksrat Waabe-Schunte-Beberbach von den Fraktionen von SPD, Grünen und BIBS im Rahmen einer Anfrage an die Verwaltung eine ähnliche Überlegung angestellt.[7]

Die Fischereirechte am See werden gemeinsam vom Angelsportverein Braunschweig von 1922 und vom Klub Braunschweiger Fischer e.V. wahrgenommen. Der Klub Braunschweiger Fischer führt einen Fischbestand an Weißfisch, Barsch, Aal, Karpfen, Schleie, Wels, Zander und Hecht auf und gibt eine Seetiefe von 18 Metern an.[4]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Geolife.de Navigator (Karte TK25). LGLN, abgerufen am 1. Oktober 2020.
  2. Der See ist nierenförmig, als Länge ist die Ausdehnung Nordwest-Südost ermittelt worden.
  3. Der See ist nierenförmig, als Länge ist die Ausdehnung Nord-Süd ermittelt worden.
  4. a b Klub Braunschweiger Fischer e.V. -Eigentumsgewässer - Bienroder See. Abgerufen am 5. März 2022.
  5. Braunschweiger Zeitung vom 15. Mai 2012
  6. Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Braunschweiger Zeitung vom 15. Mai 2012
  7. BraunschweigHeute.de vom 9. Oktober 2014 (Memento des Originals vom 3. November 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.